Freitag, 28. November 2014

Produkttest: Lamifix

Hallo,


hier ist wieder Sandra von Näh-o-holic. Diesmal habe ich für Euch Lamifix getestet!

Lamifix ist eine transparente Folie zum aufbügeln, mit der man Stoffe "laminieren" kann. So werden die Stoffe wasserabweisend, ähnlich wie beschichtete Baumwolle oder Wachstuch.

Ich hatte zuvor noch nie mit Lamifix gearbeitet und war sehr gespannt. Die Folie gibt es matt und glänzend. Ich habe das glänzende Lamifix verarbeitet. Durch das Lamifix sollen Stoffe nicht nur wasserabweisend werden, sondern auch fester.

Ich habe mich dafür entschieden, eine Kosmetiktasche aus meinem gut gehütetem Rest von meinem Heidi-Jersey zu nähen um zu testen wie fest die Stoffe mit dem Lamifix werden.


Zuerst habe ich mir nach meinem Schnittmuster die Teile aus Jersey zugeschnitten und in gleicher Größe aus dem Lamifix.

Lamifix soll man eigentlich mit dem Bügeleisen aufbringen, angegeben ist Stufe 2 und ca. 8 Sekunden aufbügeln.

Und da ich ja schon am testen war, habe ich anstatt des Bügeleisens getestet ob die Folie sich auch mit einer Transferpresse aufbringen lässt. Die Transferpresse benutze ich eigentlich um Flock- und Flexbügelbilder aufzubringen, also warum sollte sich nicht auch Lamifix damit verarbeiten lassen?
Ich habe die Presse auf 165°c vorgeheizt, einmal den Jersey vorgepresst für ein paar Sekunden, damit er schön grade ist und sich nichts an den Rändern rollt. Dann habe ich die Folie aufgelegt, darüber eine Schicht Backpapier (so wie ich es bei Flock und Flex auch mache) und 10 Sekunden auf 165°c gepresst. Ich war sehr zufrieden. Die Folie ist total glatt geworden, keine Falten und alle Knicke die vorher drin waren sind komplett weg. Die Folie hat sich überall verbunden und lies sich auch nicht mehr lösen. Die Folie soll einige Stunden in gradem Zustand ruhen. Gelesen hatte ich, dass sie 10 Stunden "trocknen" soll, ich habe sie lediglich 3 Stunden ruhen lassen und dann weiter verarbeitet. 

Tipp: Falls ihr das Lamifix nicht passgenau ausgeschnitten habt, legt ein dünnes Tuch oder ähnliches drunter, damit ihr keine Klebereste auf der Matte der Presse habt. 


Solltet ihr ein Bügeleisen benutzen um das Lamifix aufzubringen, empfehle ich euch auch ein Tuch oder Backpapier auf die Folie zu legen und erst dann zu bügeln.




Nun ging es ans vernähen. Ich habe es so gehandhabt, wie ich auch Wachstuch und beschichtete Baumwolle vernähe, keine Nadeln, sondern Clover Wonder Clips (ich berichtete hier über die Clips) damit man keine Einstichlöcher sieht und die Stichlänge etwas weiter gestellt als normal.
Es lies sich problemlos vernähen, ich bin rundum zufrieden damit. Die Wendeöffnung habe ich schön groß gelassen, damit die Folie beim wenden nicht allzu sehr verknittert.

Auch nach dem Nähen hat sich nichts gelöst und die Folie sitzt fest. Sie fühlt sich gut an und ich finde das Glänzen sieht auch gut aus. 
Zum Schluss habe ich noch getestet wie es ist, wenn  man sie feucht abwischt. Auch dies ist kein Problem. Allerdings soll man keine mit Lamifix verarbeiteten Teile in der Waschmaschine waschen.
Das wäre noch einen Test wert ;) 




Fazit: Ich werde Lamifix bestimmt wieder verwenden und auch für andere Sachen testen! 

Ihr bekommt Lamifix HIER im Shop bei Stoff & Liebe !

Zu Guter letzt darf ich Euch noch etwas verraten: Im neuen Jahr kommt die nächste Runde der Heidi Eigenproduktion und man hat mir geflüstert, sie sollen ein Traum sein! Seid ihr auch so gespannt wie ich? 

Ich wünsche Euch ein wunderschönes erstes Adventswochenende! 

Eure Sandra 

Kommentare:

  1. Das ist doch ein Traum aller kleinen und großen Mädchen, so eine Kosmetiktasche :-)

    AntwortenLöschen
  2. Sehr toll geworden und ich warte schon auf Januar ♡

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja mal cool - danke für den Tipp!
    Eine schöne Adventszeit für das Stoff&Liebe-Team,
    bin gespannt, was ihr für's neue Jahr alles austüftelt!
    Liebe Grüße, Maarika

    AntwortenLöschen
  4. Lamifix steht bei mir auch auf der "ich-probiers-mal-aus-Liste" und nach diesem Beitrag erst recht. Das Täschchen ist einfach traumhaft ;-) Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. ich arbeite gerne mit lamifix und kann sagen,man kann es waschen,allerdings lösen sich dann einige stellen,die sich bisher,aber immer wieder festbügeln ließen.

    AntwortenLöschen
  6. darf ich fragen was für ein Schnittmuster Du für die Tasche benutzt hast?

    AntwortenLöschen
  7. Also, als der Beitrag raus kam, habe ich es gelesen und für mich entschieden: kaufst du NIE, brauchst du NIE, machst du auch NIE, Verarbeitung dauert ewig: solange "liegen lassen und kalt werden lassen usw"- NIE und nimmer mache ich das. Sage niemals nie..... Beim Pauli(ine Taschen nähen hat sich mein Töchterchen was mit Heidi und mit dem Drachen Kokosnus gewünscht, also, mussten Alternativen her um den Stoff zu verstärken, weil mit Jersey die Tasche nicht wirklich Formmäßig machbar ist. Also habe ich mich überwunden und das "Zeug" doch gekauft mit Wiederwillen. ABER: TOP! Hätte ich wirklich nie geglaubt, ich habe es mit dem Bügeleisen verarbeitet, weil ich keinen Plotter habe, habe es auch sofort weiterverarbeitet, die Tasche ist richtig schön geworden, abwaschbar sieht gut aus, lässt sich super nähen, aber ich finde die Glanzfolie deutlich besser, da kommen die leuchtenden Stofffarben eher zum Vorschein als bei der "matten" Variante. Also, unbedingte Kaufempfehlung! Leichte und schnelle Verarbeitung, gerne wieder, werde mir, wenn die Folie alle ist wieder Nachschub ordern. Liebe Grüße, Franzi Mo.

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden einzelnen Kommentar von euch!
Schön, dass ihr auf unserem Blog zu Gast seid!